Yoga ist
die Reise des Selbst,
durch sich Selbst,
zu sich Selbst.

"Bhagavad Gita"
Startseite 01

Meine Philosophie

Yoga bedeutet für mich Selbsterkenntnis und erschließt den Zugang zu den tieferen Schichten des Bewusstseins. Durch Yoga verändert sich das Leben positiv. Freude, Demut und Dankbarkeit werden intensiviert.

Bei mir ist im Laufe der Zeit eine große Begeisterung entstanden, die sich auf meinen Alltag und meine Mitmenschen überträgt. Durch Yoga erfahre ich das alltägliche Leben bewusster und durch die Innenschau während der Praxis habe ich eine Ruhe und Gelassenheit gegenüber den Dingen entwickelt.

Zitate

„Yoga bezeichnet das Anjochen aller Kräfte des Körpers, des Verstandes und der Seele an Gott. Yoga setzt die Zucht des Denkens, des Bewusstseins, der Empfindungen, des Willens voraus. Es bedeutet Ausgeglichenheit der Seele, die den Menschen befähigt, gleichmütig das Leben in allen seinen Aspekten zu betrachten.“ Mahadev Desei (Einführung in die Bhagavad Gita)

Yogash chitta vritti nirodhah

Deutsche Übersetzung: Wir erlangen Ganzheit, indem wir den Kreislauf des Denkens zum Stillstand bringen. (Patanjali)

Jeder von uns ist ein Gott. Jeder von uns ist allwissend. Wir müssen lediglich unser Bewusstsein öffnen, um unserer eigenen Weisheit zu lauschen. (Buddha)

Es gibt nur eine Religion, die Religion der Liebe.
Es gibt nur eine Kaste, die Kaste der Menschheit.
Es gibt nur eine Sprache, die Sprache des Herzens.
Es gibt nur einen Gott, er ist allgegenwärtig. (Sathya Sai Baba)

Das Ziel des Yoga ist es, das Bewusstsein dem Göttlichen gegenüber zu öffnen und immer mehr im inneren Bewusstsein zu leben, während man aus ihm heraus auf das äußere Leben einwirkt. (Sri Aurobindo, Letters on Yoga)

Der Reichtum eines Menschen zeigt sich in seiner Fähigkeit zu teilen und nicht durch das, was er hortet. Wir sind alle in diese Welt gekommen, um etwas beizutragen, um Licht zu geben und Liebe. (Sri Sri Ravi Shankar)

nach oben